Aktuelles

GruppenFernBehandlungen

Nächste GruppenFernBehandlung über Zoom

 

 

Mi, 12. Juni, 2024  Beginn 19:30 Uhr



 Thema dieses Mal:

 

 

         Schocks und Traumen

    

    vom Anfang dieses Lebens

 

Es wird die erste von einer Reihe GFB’s zu Schocks und Traumen sein.

Wir beginnen mal wieder ganz am Anfang.


Es wird am 12. Juni um die frühe Kindheit gehen und um die Zeit unmittelbar davor, um Zeugung, Schwangerschaft und Geburt. In diesem Zeitabschnitt werden wir sozusagen angepasst an das Leben - im Körper - in dieser Zeit - auf der Erde, so wie wir es uns für dieses Leben gewählt haben.

 

Die Zeugung ist unser erster materieller Schritt in dieses Leben - Der Planet, auf dem wir hier inkarniert sind, hat ja so seine Besonderheiten, wovon die eine darin besteht, dass wir das, was wir eigentlich sind und auch unsere ursprüngliche Intention für dieses Leben, mehr oder weniger vollkommen vergessen, indem wir auf unserem Weg zur Erde jedesmal durch dieses sogenannte Tor des Vergessens hindurch gehen, was allerdings, soweit ich weiß, nicht in einem Schritt geschieht, sondern nach und nach auf dem Weg Richtung Erde und dann bis in die Kindheit hinein.

 

In der Schwangerschaft geht es darum, alle Vorstellungen der Eltern, alle Emotionen, alle auch familiären Probleme, alles unterschwellig Wirkende aufzunehmen - egal wie sehr uns das belastet - aus Liebe - weil wir es so gewählt haben.

 

Dann die Geburt - so unnatürlich, unfrei und angstbesetzt, wie sie im Moment abläuft.

 

Und die ersten Lebensjahre, wo wir all die Standards dieser in den letzten Zügen liegenden kranken Zivilisation übertragen bekommen, ohne uns wehren zu können.

Natürlich wissen wir es eigentlich noch besser, wenn wir uns Richtung Geburt bewegen und auch in den ersten Lebensjahren noch. Aber wir sind dem, was von den Eltern überliefert wird, ja doch einigermaßen wehrlos ausgeliefert und haben uns zudem auch auf Seelenebene dazu bereit erklärt, mit einem ganz speziellen emotionalen und physischen Gepäck in dieses Leben zu gehen. Wir sind ja möglicherweise sogar auch schon einmal in genau dieser Ahnenreihe inkarniert gewesen - und damit vielleicht sogar intensiv selbst mit verantwortlich für all das, was uns in diesem neuen Leben als scheinbar vollkommen Unbeteiligte scheinbar aufgezwungen wird.

Das ist der Zeitraum, der Zusammenhang, mit dem wir uns in der kommenden GFB befassen werden - Zeugung bis erste Lebensjahre. Und in Bezug auf diesen Zeitabschnitt unseres Lebens wird es ausschließlich 'nur' um Schocks und Traumen gehen. Keine Einzelheiten, nichts Konkretes und Individuelles, außer dem, was ihr selbst während der Behandlung dazu wahrnehmt oder erinnert - was ihr aber nicht müsst. Ihr könnt duchaus diese heilenden Energien integrieren, ohne Konkretes zu erinnern.

 

 

 

Dauer wie immer:  1 bis 2 Stunden

 

Bitte meldet euch alle über Mail an - doerte.scheer@gmx.de - Das erleichtert mir die Übersicht (sehr viel besser als wenn sich einer über WhatsApp anmeldet, einer persönlich, einer über Telegram usw  ;-))

 

 

 

 

 

Preise:    

 

generell 50€ pro Abend

 

für Teilnehmer, die noch nie dabei waren  - Schnupperpreis 30€

 

Abo für 3 Gruppenabende:  135€, bei freier Wahl der Termine

 

Ein Geschenk für euch

Diese Kollage habe ich letztes Jahr als Weihnachtsgeschenk versendet.

Die Buche (rechts und links) und der Mammutbaum sind beides besondere Baumfreunde von mir, die Buche im Park, an dem ich wohne, der Mammutbaum auf einem Friedhof in Bremen.

 

Vor beiden habe ich eine Lichtsäule errichtet, dort wo ich gestanden habe , um diese Fotos aufzunehmen. Beide sind miteinander und mit einer kosmischen Lichtsäule verbunden, durch die seit einiger Zeit hochschwingende heilsame Energien zu Erde mit all ihren Wesen und uns Menschen hierher fließen.

 

Du kannst dich einfach über deine Absicht damit verbinden und dich für die Energien öffnen.

Je mehr Menschen das in Anspruch nehmen, desto intensiver werden die Energien fließen.

 

Drum habe ich das Foto letztes Jahr als Weihnachtsgeschenk verteilt.

 

Du kannst auch um die Energien bitten, die du gerade brauchst - oder auch um Heilung für ein bestimmtes Thema für dich - oder auch für jemand anderes.

 

Ich schicke dir gerne die Datei, damit du das Bild ausdrucken kannst.

 

Und du darfst es gerne auch weiter verteilen.

 

                                                    ..................

 

 

 

Die Heilerausbildung läuft z.Zt. in Einzelarbeit

 

 

 

 Die wöchentliche Gruppen-Meditation
                     
    für die Erde . . .  -  dienstags 20 Uhr


. . . und alle Lebewesen,
mit Kommunikation über eine WhatsApp-Gruppe . . .

 

. . . wird inzwischen ganz wunderbar dauerhaft von Myriam gestaltet.

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

**************

 

 

 

Wer mag oder Bedarf hat:   Hier kommt . . . .

 

. . . . eine sehr hilfreiche Übung, um negative Gefühle in Bewegung zu bringen

(z.B. als Vorbereitung vor Heilbehandlungen)

 

und sogar vielleicht das eine oder andere direkt aufzulösen. Das muss sich in dir nicht alles so klar und bewusst anfühlen. Irgend ein unscharfes Unwohlsein reicht auch. Das kommt dann schon.

 

Suche dir einen Ort, an dem du ein bisschen laut sein darfst, ohne dass sich gleich jemand beschwert. Dieser Ort sollte ca. 6 bis 8 qm groß sein oder größer und wenigstens halbwegs quadratisch, sodass du eine Weile im Kreis gehen kannst, ohne dass dir gleich schwindelig wird. Das geht sehr gut natürlich in der Natur, wenn gerade nicht so viele Menschen in der Nähe sind.

 

 

Die Übung hat 3 Teile

 

1. Teil:  Du denkst mehr oder weniger intensiv an dein Thema und gehst - nach meinem Gefühl links herum - im Kreis. Bei jedem Schritt stampfst du mit dem Fuß auf und sagst - oder besser schreist - "NEIN".


Das Stampfen darf richtig energisch und auch laut sein und das "NEIN" auch.
(Je öfter du die Übung machst, desto leichter wird dir das vermutlich fallen.)
Du darfst dich da so richtig reinsteigern. Gehe auf diese Weise mindestens 3 mal im Kreis herum.

 

 

2. Teil:  Dann hälst du inne - und machst dir bewusst, was du da gerade getan hast und dass du dir so einen emotionalen Ausbruch normalerweise wahrscheinlich nicht erlaubst und dich dafür normalerweise auch verurteilst.


Und dann gehe nochmals ein paar Mal im Kreis herum - mit dem Gefühl dieser Selbstverurteilung und Selbstbegrenzung - gebückt, reumütig, wesentlich langsamer, klein, armselig.

 

 

3. Teil:  Dann machst du dir wieder bewusst, was du da gerade getan hast und dass du, erwachsener Mensch, der du bist, die Erlaubnis hast zu entscheiden, wie du bist und was du tust. Deine Kindheit und deine sonstige Erziehung ist ja längst Vergangenheit und du darfst deine Gefühle so äußern, wie du es möchtest und wie sie kommen.


Dann richte dich zu deiner vollen Größe und Schönheit auf, spüre deine Kraft und deine Macht als Göttliches Wesen auf Erden - und gehe noch ein paar Male im Kreis herum - diesmal vielleicht anders herum - vollkommen selbstverständlich, aufgerichtet - mit Selbstachtung, Selbstwertschätzung und Selbstliebe - so weit wie das gerade möglich ist.

 

 

Setze dich oder lege dich hin (oder wenn du in der Natur bist, gehe einfach weiter spazieren, oder wenn es warm ist, leg dich ins Gras), atme, atme, atme, lass es fließen in dir - und genieße. 

 

Oder mach die ganze Übung noch einmal von Vorne ;-))

 

Viel Freude damit!

 

 

 

Hier eine Meditation für diejenigen,

die noch mehr Heilsames

für sich selbst tun möchten.

Quan Yin Meditation u Violette Flamme.mp
MP3 Audio Datei 14.8 MB

Aktuelle Gedanken - schon etwas älter, aber immer noch aktuell   ;-))

 

5.10.2021

 

Ihr Lieben, ich habe gerade auf einer tieferen Ebene verstanden, worum es geht -
was uns derzeit zu Schaffen macht, das sind die neuen Energien, die einfließen  -  denn das tun sie nicht einfach so, sondern durch uns  - darum sind wir hier. 
Und das bedeutet, dass alles Alte, was da in uns noch drin ist, sich jetzt schleunigst verabschiedet - damit es Platz gibt für das Neue.


Natürlich sind die meisten von uns schon lange bis sehr lange in Transformation. Aber bisher hatten wir immer noch so ein wenig 'Narrenfreiheit'. Wir konnten mal Pause machen oder auch vergleichsweise unproblematisch noch mal eine Weile ins Alte zurückfallen.


Das geht jetzt alles nicht mehr, es geht jetzt nur noch in eine Richtung - und der Zeitpunkt, wo es dann kippt und das Neue tatsächlich offenbar wird, d.h. sich auch im Außen zeigt, rückt immer näher. Darauf reagiert unser gesamtes System, ganz besonders auch unbewusst - auf Seelenebene aber umso bewusster.
Also lasst so gut es geht, alles was von Innen kommt einfach geschehen - wertschätzt es so gut ihr das könnt, lasst es geschehen, freut euch darüber  -  und vor allem freut euch auf das, was daraus entstehen wird  

 

Weitere Audios zu eurer Unterstützung im Transformationsprozess

Energetische Reinigung 1. bis 7. Chakra
Die Musik ist von Maurizio Urbani - Floating in Space
Chakrenreinigung 24-11-2020 mit Musik.mp
MP3 Audio Datei 39.1 MB

Meditation für die Erde und alle ihre Bewohner
Die Musik ist von Maurizio Urbani - Mystic Mountain
2020 - Meditation für die Erde - mit Mus
MP3 Audio Datei 23.9 MB

 

 

 

(Neujahrs-) Meditation

 

Dies ist eine Meditation zum neuen Jahr - zur Klärung der Energien des kommenden Jahres (oder eines anderen kommenden Ereignisses - oder was auch immer ;-)) ihr könnt sie so nutzen, wie ihr das gerade braucht)      

 

Neujahrs-Meditation
Die Musik ist von Maurizio Urbani - Breath of Life - von der CD A Journey into Space and Time
Neujahrs-Meditation.mp3
MP3 Audio Datei 14.7 MB

Ich nutze den Rahmen dieser Meditation zum Beispiel des öfteren, um am Morgen meine Tagesenergien zu durchlichten. Und ich kann euch sagen, das ist eine feine Sache. Die Tage fühlen sich dann an, wie in Samt und Seide gepackt ;-))

Eine kleine Lebensweisheit

Irgendwann einmal habe ich in einer Behandlung einen Satz so vor mich hin gesagt:

 

Licht wirft keinen Schatten

 

Erst einige Zeit später kam dann die Erkenntnis. Der Satz, den wir oft so beiläufig verwenden 'Wo Licht ist, ist auch Schatten', bedeutet nicht, dass das Licht den Schatten bewirkt.

Denn ohne das Licht ist überall Schatten. Ein Licht erhellt seine Umgebung, es kann vieles erhellen. Und was es (noch) nicht erhellen kann, wird in seiner Dunkelheit offenbar.

Aber das Dunkle ist nicht deshalb dunkel, weil das Licht da ist.

 

Denn bevor das Licht schien, war alles dunkel.